gruen für 3 - Bi Scholver Feld

wdr5 - Stadtgespräch

Leben mit der Gefahr – Chemie- und Mineralölindustrie im dicht besiedelten Ruhrgebiet

Evonik, BP und viele mittelständische Unternehmen produzieren Spezialchemie und Mineralöle mitten im Ruhrgebiet. Im Chemiepark Marl ist in diesem Jahr ein Großbrand ausgebrochen, bei dem zwei Mitarbeiter starben, stundenlang zogen schwarze Rauchwolken über die Region.

In Gelsenkirchen ist die Luft rund um das BP-Werk in Scholven immer wieder erheblich mit gefährlichem Benzol belastet, ohne dass das Unternehmen oder die Behörden unmittelbar reagierten. Die Anwohner mussten selbst Messungen beantragen und staatliche Stellen einschalten. Der Gelsenkirchener Rat will Ende September über eine Erweiterung des BP Geländes abstimmen.

In ganz NRW sind etwa 100.000 Menschen in der Chemiebranche beschäftigt. Chemieindustrie – zu gefährlich für die Menschen im Ruhrgebiet oder wichtiger Arbeitgeber?

Darüber diskutieren auf dem Podium:

Rainer Faber, “gruen für 3“ – BI Scholver Feld

Norbert Kleine-Eggebrecht, Vorsitzender der Geschäftsführung der BP Gelsenkirchen GmbH

Irene Mihalic, stellvertretende Vorsitzende der Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Moderation: Matthias Bongard und Stefan Leiwen


Redaktion: Johannes Kirsch und Maria de Lucio


Aufzeichnung: 17.9. 2012 - 19:30
Ev. Trinitatis Kirchengemeinde' - Gemeindesaal an der Adventskirche
Buddestraße 24, Gelsenkirchen-Scholven

Ausstrahlung: 20.09.2012 - 20:05 WDR 5