gruen für 3 - Bi Scholver Feld

gruen für 3 unterstützt Polsumer Anwohner

Ein Vorstandsmitglied von "gruen für 3" hat am 06. Oktober 2011 in der Sitzung des Stadtplanungsausschusses der Stadt Marl auf
Lärm- und Erschütterungsbelastungen durch erhöhten Schwerlastverkehr auf der Friedhofstraße in Marl-Polsum
aufmerksam gemacht.

Im Frühjahr 2011 wurde auf der Friedhofstraße von der Polizei an drei Werktagen eine Verkehrszählung/ -messung durchgeführt.Dabei wurde ein Tagesmittel von 20 LKW und 172 Lastzügen bei insgesamt 1450 Fahrzeugen pro Tag festgestellt. Der LKW-Anteil auf der Friedhofstraße beträgt somit über 13 Prozent.

Der Anteil des Schwerlastverkehrs, der zu allen Tages- u. Nachtzeiten und fast ausnahmslos zum Betrieb der KFU-Group (Knochen-Fett-Union) und zum Raiffeisen-Markt führt, hat eine Dimension erreicht, die der Belastung einer Hauptstraße nahe kommt.

Dieser Zustand ist für die Anlieger auch aufgrund des bekanntermaßen schlechten Zustandes der Friedhofstraße nicht mehr hinnehmbar. Neben der Lärmbelastung tragen insbesondere die voll beladenen Lastzügen dazu bei, dass die direkten Anliegern starke Erschütterungen in den Häusern verspüren. Diese Belastungen führen auf Dauer zu einer gesundheitlichen Belastung. Lärm und Erschütterungen können durch entsprechende Messungen oder Gutachten problemlos nachgewiesen werden.

Aus Sicht der Anwohner ist zu prüfen, ob der vermehrte Schwerlastverkehr und die derzeitige Betriebssituation der dort ansässigen Firmen (Raiffeisen, KFU (= Tiermehl, Knochenmehl u.ä) noch den ursprünglichen Betriebs- und Baugenehmigungen entsprechen.

Eine Dokumentation der zulässigen Traglasten für die Friedhofstraße liegt dem zuständigen Referat vor. Die Sanierung der Fahrbahn zumindest im Bereich der Wohnbebauung erscheint ohnehin dringend erforderlich. Nur so können der Lärm und die Erschütterungen dauerhaft reduziert werden. Hier ist dem Verursacherprinzip Rechnung zu tragen. Die Erweiterung des Betriebsgeländes wurde seinerzeit durch die Gremien der Stadt beschlossen.


"gruen für 3" geht davon aus, dass die zuständigen Gremien sich dieser Problematik in Kürze widmen. Für eine aussagekräftige Antwort sind die
Anwohner schon jetzt dankbar.
Eine ausführliche Stellungnahme wurde noch in der Sitzung zugesagt, wir werden berichten.

Manfred Schumacher